Kerwe Hemsbach

Die Kerweredd

Kerwepfarrer: Denis Klefens
Mundschenk: ?
Kerweborscht: ?

1. Als erschder Kerweparrer in Person,
steh ich heit vor eich uf dem Balkon.
Als Dennis Klefenz, auch Sams genannt,
bin ich in Hemsbach un Umgebung bekannt.
Königin Christina die II. wollt es so,
in Rudi Carells Verkupplungsshow.
Ich was a net warum, awwer ich bin jetzt der Dumme,
Janowski un Opfer stehn jetzt lachend do drunne.
Im Herzblatthubschrauber kam er, des war geil,
newer mir moin Mundschenk, des is der Jan Scheil.
Als Mundschenk is der Typ ordentlich flott,
ich guck jetzt mol, ob er mir was in de Krug noi hot.
Prost Gemeinde
Ich gries eich all emol do drunne,
als erschdes sag ich – nunner fum Brunne.
Ich gries de Bojermoschder Pauli, den hemmer verschlisse,
fer den wern mer diesjohr noch en Ersatz finne misse.
Ich gries den, der neggschd Johr im Rothaus dut schalde un walde,
un hoff blous uns bleibt die Kerwe erhalde.
Ich gries die Leit fun de onnern Varoine,
die dun mer jetzt schunn die Ohrn vollkroine.
Un daß bei denne net die Umsatzzahle sinke,
dut mer en Gfalle, un geht später in de Gass e Biersche trinke.
Ich gries fun do howwe a die Abstinente,
geht newedro zum Gerhard un losst eich e Limo oischenke.
Ich gries a die, die gar nix verstehn,
un jetzt immer noch vor de Kron in de Kerwegass stehn.
Awwer trinke will ich mit eich, meine Freunde,
ihr seid die treueste Kerwegemeinde.
Auf Mundschenk, ich steh do net zum Spaß,
loss emol die Luft raus aus moim scheene Glas.
2. Das isch der erschde soi derf der do howwe steht, des macht mich echt stolz,
isch glaab der Bakon is net so gaglisch wie die alt Brick aus Holz.
Die gud alt Brick der Vernunft musste mer leider abreiße,
awwa das isch eisch fum Balkon genauso gud die Levite lese konn des werd isch jetzt beweise.
Bevor donn glei die Redd los geht,
will isch erschd mol sehn ob der Balkon a sicher steht.
Schließlisch konn ja koner wisse,
was solche Baute alles mitmache misse.
Uff de erschde Blick is der jo mol fest,
awwa um sicher zu gehen mach isch jetzt en Balkonbelastungstest.
Mundschenk mit unsere 193 kilo dut noch nix krache,
also misse mir mol a paar kilo mehr druff packe.
Mit 105 kilo is der net nur uff der Woog der erschde,
sondern vun uns a am Glas de Beschde.
Mansche Leit brauche fer e Bier 1 – 2 Stunne,
unsern Thorsten konn des in zwa sekunne.
Mit dem uff de alt Brick do wärs ma net wohl,
kumm her Thorsten Rheinfrank un zeig disch emol.
Daß mir drei do howwe stehn des is jo wohl klar,
awwa um de Balkon zu teste, do fehle noch e paar.
Seit 6 Johr drage die schun die Kerweborschd Tracht
Un hewwe mit dere escht viel mitgemacht.
Uff die Woog bringe se 145 kilo zsamme,
Manuel un Patrick kummt mol raus; ihr braucht ko Schiss zu hawwe.
Uff dem Balkon is jetz schun oiniges druff,
isch mach emol liewer langsam un ruf e Leichtgewicht nuff.
Mit 68 kilo is der Kerl wahrlisch net schwer,
Marc jetz zier disch net un kumm halt mol her.
Bisher bin isch mit derre Konstruktion gonz zufriede,
drum heb isch misch jetzt mol fer en kräftischere Borschd entschiede.
Außer on der Kerwe hält der sich mit Gewichde fit,
mit 103 kilo ruf isch de Sebastian Schmitt.
Der Florian is mit 1.65 un 62 kilo nur en halwe Borschd,
das was aus dir werd gibt der de Mundschenk mol Geld fer e Worschd.
676 kilo hawwe ma zsamme; do geht bestimmt noch mehr,
um sicher zu gehen misse noch e paar her.
Jetz kimmt de Andreas Nedza der is 73 kilo leischt,
doch bin isch mir net sicher ob des fer en Belastungstest reischt.
Bisher siehts so aus als wär alles noch fest
Kumm her Tillmann mit deine 95 kilo gibschd dem Balkon jetzt de Rest.
Isch dacht de Balkon det schun längscht krache
Un so arg viel konn isch a nimmer mache.
Mit 80 kilo is er de letzte im Bunde,
Christian zeig disch un vervollständig die Runde.
Wie ihr seht stehn mir all noch do,
de Balkon hot sich bewiese; des behaupt isch jetzt so.
Denn isch heb mol gereschnet un wer glaabt den schon,
zsamme wiege mir jetzt 924 kilo; also fast e Tonn.
Wer jetzt genau uffgebasst hot, des is Fett,
nur zu zehnt sin die Hemsbecher Borschde komplett.
Mit ca 65 Kilo, derf ich jetzt bitte,
tritt Steffen Georgi als letzter in unsere Mitte.
Uff den Balkon wer hätt des gedacht,
basst Hemsbecher Kerwegarde in voller Pracht
Alles is sicher, nix is am wanke,
für euern Einsatz ihr Borschde möchte isch eich danke.
Ich trink uff des Rathaus uns sag ganz spontan,
en deire Statiker kenne mir uns sparn.
„Wem kert die Kerwe…“
3. Des Woifeschd is doch jedem klar,
is wie die Kerwe nur omol im Johr.
Do werd geschunkelt un a gelacht,
zsamme gefeiert bis in die Nacht.
Egal ob jung oder a alt,
getrunke werd bis das de Korke knallt.
Newe Worschd, Weck un a Woi,
Gibts a so manch onneres Gebräu.
In der Gemeinschaft do macht des Spaß,
do guggt ma a gern emol tiefer in Glas.
Un jeder hots schon mindestens omol erlebt,
wie es is wenn mer betrunke hohmzuhs geht.
Und daß der Hemsbäscher Woi; wer hätt des gedacht,
nicht nur miede Glieder sondern a beweglich macht.
Stellt e Hemsbecher Frau unner Beweis,
die is zum Woifeschd mit ihrm Rollstuhl ohgereist.
Noi ins Zelt dann hoch de Humpe,
so hat se manches Fläschl Woi getrunke.
Un noch rer Zeit do fällt rer oi,
das se schun längscht dehom muss soi.
Total schockiert vun dere späte Stund,
verlässt se gehetzt ihre Rentnerrund.
Glaabt ma ihr Leit isch mach jetzt ko Bosse,
do „ geht “ die Hom un hot ihrn Rollstuhl stehe losse !
Wonn alde Weibsleit saufe seht ihr was passiert,
do is ä Wunnerheilung quasi vorprogrammiert.
Do seht ihr der Hemsbäscher Woi is des onzisch wahre,
un uff de gonze Welt ofach net zu schlage !
Ein hoch uff de Hemsbäscher Wunnerwoi,
zum nägschde Johr lad isch de Pabst mit oi !
Isch trink jetzt uff die gudde Fraa,
bei uns in Hemsbach wie ihr seht wern Wunner wahr.
Ich trink en Woi un Mach koh Witze,
als Wallfahrtsort is Hemsbach spitze.
4. Er liewe leit, er wisst es schon,
in Hemsbach gabs e Explosion.
Immer wonn die Allgemeinheit baut,
geherts dezu, daß ma sich leicht bei de Koschde verhaut.
10 Millione Kröte, die Laudebacher dun gugge,
misse ma all on mehrkoschde fer e Strässel schlucke.
Ich prophezeih eich, seid net bange,
die zeh Millione dun long net longe.
Bei de nächste Kalkulation, ich sags eich glei,
wonns stimme soll, nemmt die Zahle ohfach mol drei.
Ma kennt grad mohne, wer sich so verkalkuliert,
der mescht des blos weil en ohner ordentlich schmiert.
Ma wurd iwwerrascht, ehr glabt es ned,
die Stroß laigt im ehemaliche Neckarbett.
Fer uns Badner is klar, mer sinn jo ned dumm,
hot wia mol e Schwowesau die volle Verantwortung.
Zu zwo ½ Millione die die Koschde treiwe,
herrscht beim Londkreis eisernes schweige.
Warscheins warn die zommegesesse,
un hawwe die Mehrwertsteuer un die Besuche im Puff vergesse.
Dem Landrat Dallinger, ein Prachtexemplar seiner Zunft,
dem schicke ma noch Heidelberg die Brücke der Vernunft.
Seit der gewählt is mohnt der Hirschberger Bu,
die Hemsbecher gugge bled bei dem was der treibt zu.
Wer sich sou bäis bei de Koschde verhaut,
der hot a glei e kloh Lärmschutzwändsche gebaut.
Un weil grad des Londrotsomt gesetzliche Regelunge ohspricht, die Knallcharche,
derf ma lüge, betrüge un die Leit so verarsche ?
Darf ma vor de Wahl babbeln wie en blede?
Es blaue vum Himmel verspreche un um de heiße Brei rumrede?
Uns besuche un dun un mache,
un noch de Wahle quasi nur noch iwwer uns lache?
Auch Frtz Bletzer is wia Bauernschlau,
ob der schun mol bei uns war was ich net genau.
A wia en Herschberger, sinn des donn all Simpel?
Kimmert eich um eiern Krom, allem voran um de Sterzwinkel.
Der laigt doch a wie jeder was,
hinnerer schee Lärmschutzwand on rer vielbefahrener Stroß.
Die schee Dorfohsicht krigt e Wond verbasst,
des hot Flair un Ambiente wie en irakische Knast.
Auf Mundschenk, mach moin Hals is dick,
Geb ma mol en Kamilletee, dass ich mich wia oikrieg.
Bei trinke ewe hot moi Herrn gewackelt,
rausgefalle is en Vorschlag, daß jeder do hunne mit de Ohre schlackert.
Herr Dallinger ich frog als ehrenwerter Monn,
kimmts donn werklich noch uff e milliönsche on?
Hier mein Vorschlag als letzter Kompromiss,
baut die scheiß Lärmschutzwand un Ruh is.
Später Herr Landrat, was soll des geleier,
werd des gonze Ding doch nur unnetisch deirer.
Auf Mundschenk, mer losses jetzt laafe,
mir dun die Lärmschutzwond als en Froschzaun verkafe.
5. Des Joggerlewe – er liewe Leit
Is dorchaus gefährlisch in der heidische Zeit.
Was ich eich jetzt verzehl – is fascht net zu glawe,
jeden Dag dud oner in de Felder long trawe.
Vun Hemschbach uff die Hidd , des is soi Roude,
der is en Topathlet, en rischdisch Guhde.
Die Sunn is om schoine, der Planet om brenne,
do zieht der soi Batschkapp uff beim renne.
Uff halwem Weg – do kummt em oner entgege
dut lässisch zum Gruße die Hond in die Luft hewe.
Kaum onnem vorbei – dut´s en Schlag im Genick,
gonz benewwelt fälld er uff der Gass und macht die Brick.
Der bleede Hund – was denkt sich der onner
Gibt der mer ofach sou en riese Hommer
Die Nas am blude, der Kopp brummt laut,
der hot em a noch die Batschkapp geklaut.
Do guckt er in die Luft un donn warem klar,
das der onner gar net der Übeltäter war
Er konns net glaawe was er do owwe siehd
En Bussard der mit soiner Batschkapp fordfliegt
Der Wilhelms Jochen, en Kerl wie´n Bär
Lässt sich vun nem Foggl beklaue ohne Gegewehr
Mundschenk loss doin Kopp net sinke,
ich will e mol uff all die Jogger in Hemschbach trinke.
6. Jetzt verzehl ich eich e klohni Gschicht,
un zwar war beim Pauli im Bad e Abflussrohr nimme dicht
Wie jeder was, selbst is der Mann,
un der Spruch steht a beim Volker vornean.
Der onner effekt un jetzt kimmt der Clou,
do hot er a vor soine zwa Enkel mol 5 minute Ruh.
Die zwa sin soi liebschde des sag ich vorab,
halte de Opa awwer a gonz schee uff trab.
Also werd de Schronk unnerm Wasserstoh weggeschowwe,
un der Schade glei selbschd behowwe.
Als Ingenieur war des glei bassiert,
hot er des Rohr im nu abmontiert.
Mit de Schaffklamotte legt der sich vor den Abfluss hie,
es dauert net long, un donn leeft em die Brieh.
Bei ungewohnter Arbeit, des was jeder Dumme,
do kon mer leicht ins schwitze kumme.
Noch zeh Minute hert er hinner sich e lache,
un fregt soin Enkel was machscht Du donn fer Sache.
Do steht de kloh Florian mit em haufe Spaß,
un macht fun hinne de Opa nass.
Mit rer Sprühpistol un viel Geschick,
trifft der de Volker laufend im Gnick.
Die Sprühpistol do säigt der flott,
dass er die im Schränkel unnerm Waschbecke gfunne hot.
Un jetzt er Leit, des hekt de stärkschde Neger fum Schlitte,
in dem Behälter war e Schimmelbekämpfungsmittel.
Un wie will mer soine Enkel beis soi kenne,
dut de Volker mit dem liewer lache als schenne.
Ich trink uf de Bojemoschder un uff soi Enkel, koh Witze,
beim schaffe kimmt mer halt a mol schwitze.
7. Heiern des is ja schee un gut,
des hot a unsern erschte Borschd am Freitag gemacht;
des is der newer mir mit der schwarze Weschd un Hut.
Doch die Leit vum Stondesamt; do hinne schaffe die,
die mache Sache des glaabt ihr mir nie.
Letschd Johr on Kerwefreidaag do gaabs zwa Leit,
die mohnte es wär jetzt mol soweit.
Nach 8 Johr scheenem zsommelewe,
do wollte se sich donn des „ JA-Wort “ gewwe.
Termin un Name die warn schun klar,
des brachte mon glei uffs „Eheschließungsformular“.
Die Date der Braut die warn all zsomme,
jetzt fehlte nur noch die Informatione vum Manne.
Adress un Alder des is jo net schwer,
wonn do net die Frog nach soiner Herkunft wär.
Die vum Stondesomt wollt des vun dem wisse,
doch do gab´s donn e paar Missverständnisse.
„Isch komm aus Friesland“ hot´er gsagt,
doch domit war die Fraa donn wohl überfragt.
Sie runzelt die Stern des Hern war om schaffe,
doch Friesland konn se in Deutschland net ausfindisch mache.
Ihr liewe Leit isch mach jetzt ko Bosse,
do wollt die sich vun dem e „Dauerhafti Uffenthaltsgenemigung“ zeige losse !
Der gude Monn konn des net glaawe,
was die sich vun der Stadt erlaawe.
Er denkt sich nur was soll der Mist,
un frogt die wo se donn denkt wo Friesland is.
Lettland, Russland, Estland des waas doch jedes Kind,
das do owwe a die Friese sind.
Sagt mol ihr liewe hot die donn in der Schul nix gelernt,
Friesland is vun Estland knappe 1800 Km entfernt !
Mundschenk bevor ich jetzt des Thema schließe,
heb ich moin Becher uff alle Friese.
Un trink uff die Ullrich´s des is koh frag,
un uff denne ihrn Hochzeitsdaag.
8. Im Oktower des hot grad noch gefehlt,
werd in Hemschbach en neje Bojermoschder gewählt.
Die Wahl werd diesmol longweilich, ich sags eich grad
Es gibt halt ohfach kohn gscheide Kandidat.
Ich was ah net on was des liegt,
daß es bei uns scheinbar kohn gute gibt.
Drum kandidier ich in Person,
als neier Kandidat fun dem Balkon.
Un weil ma mit mir rechne konn,
heb ich ah e schenes Wahlprogromm.
Wählt mich, – un alle Hemsbecher Rentner un Greise,
bezahle in de Wertschafte blos halwe Preise.
Wählt mich,- ihr Rentner, ich sag eich zu,
un Mittwochs macht in Hemschbach kohn Doktor mehr zu.
Wählt mich,- donn stäit er immer im Saft,
es wern alle Wertschaftssperrzeite abgeschafft.
Wählt mich un ich bring unser Ortschaft uff Trab,
ich schaff alle Bauordnungsvorschrifte ab.
Wonn die Nochbarschaft mitmacht, donn baut grad wia wollt,
awwer blous wonder Hemschbecher Hondwerker holt.
Als Ersatz fer die Kron, do sag ich nur,
baue mer on die Schillerschul en Saal fa Kultur.
Der Saal mit Bühn werd als Sporthall deklariert,
donn werd der glei noch fun Woinem un Laudebach mitfinanziert.
De Wiesesee werd vergreißert dess muss so soi
Im Herbscht werd der abgebumbt, sunscht geit de Golfplatz net noi.
Der Seeparkplatz krigt e Parkhaus ohne gequake,
Donn konn im Summer jeder im Schatte parke.
Als nächstes, geb ich zu beachte,
konn ma im Tierpark do hinne wia Wildsai un Bisons betrachte.
Un newedro, ich schliess jetzt den Satz,
krigt der Märchepark noch en Minigolfplatz.
Nur oh Ding wackelt noch bei al denne Wunner
Rischtische Klos krigge mer a bei de nexte Kerwe net unner.
Des Schwimmbad in de Schillerschul mescht wirra uff,
Un drowwe in de Miehlweg kimmt en neie … Stroßebelag.
Damit mer uns net ewisch misse iwwer Sulzbach rumdricke
Prophezeih isch als Pontifex zwe neie Bricke
Hittefeld und Neischloss kaafe mer zurick
Mer brauche Platz fers Gewerbe und vergresern die badisch Republik.
Was noch fehlt is des net schee, zwa neie Ausfahrte
zwoundreißisch A und zwoundreißisch B.
De Bohnhof werd unner die Erd versenkt
Un a die Kreisverbindungsstroß werd unnerirdisch gelenkt
In de Scheier do driwwe gibts wirra Hemsbescher Bier,
De Bachuskeller macht uff, un e nei Kron krigge mir.
Also wählt mich, ich bin en schlaue,
donn kennt ma in Hemschbach mol wia baue.
Sozial bin ich a, und zwar aus folgendem Grund,
ich schenk dem Rentner Pauli zum Ausgleich en Hund.
Wählt mich,- un dass der Fleischhauer net nängert,
werd die Kerwe uff oh Woch verlängert.
Des is moi Wahlprogromm ehr,
ich trink jetzt emol uff e besseri Zeit.
9. Jedes Johr im Mai, des wisst ehr, ehr Leit,
do kimmt e neie Woihoheit.
Die Feierwehr kimmt mit Pauke un Trompete,
un so genonnte Woikenner halte en haufe Rede.
Die Gäschd hocke do mit Gläser voller Rewesaft,
un warde gesponnt uff die nei Woiherrschaft.
Aus alle Orte der Region werd oni genumme,
hebt ihr e Ahnung wieviel Leit do zsomme kumme?
Un wär´s a nur beim Woi gebliwwe,
nee do gibt’s Hoheite fer Sonn un Geleriewe.
Vun Grummbeern bis Gurke über Spargel zum Schnitt,
do hot jedes Gewächs soi Majestät gschickt.
Un zu allem überfluss; des kann „ Mann “ net glaawe,
kam fun Bechtheim n Woiprinz doher gelaafe.
Zum Borschd hot´s bei dem net gelongt,
do warn die Ärm zu derr, do hawwe sen zum Prinz ernonnt.
Die Glugge heule Rotz un Wasser,
des Puplikum wird immer nasser.
Des gebabbl kammer kaum versteh´n,
un die ald Hoheit will immer noch net geh´n.
Des gonze zieht sich donn iwwer e gonze Stunn,
un de Bobbes werd vum hocke longsam wund.
Die Stimmung gleicht als wär onna gestorwe,
warum verleiht mon der net glei n Orde?
Dabei dut se nur lächeln un winke,
des konn isch a; nur des mim Boijemoschter knutsche des det mer stinke.
Des alles konn isch net verstehn,
warum braucht ma a Stund um derre die Kron abzunehm?
Isch det mer wünsche des gäb´s bei mir a -des wär e Feschd,
mit Hopfekönig un onnere Bierfeschdgäschd.
Mit Zelt un Spielmonnszug des wär e scheeni Rund,
un ons sag isch euch bei mir ging des donn an die 4 Stund !
Komm Mundschenk bei de Hoheite is en Trinkspruch Brauch,
un darum mach isch des jetzt auch.
„ Un is die Stimmung a om sinke,
zsomme ricke waida Trinke ! “
10. In Hemsbachs Altstadt gibt’s e Sorgekind,
des wia mol kohn Pächter find.
Der letzte Pächter, ich sags ungeniert,
der hots scheinbar nur ausprobiert.
Die Fastnacht denkt er mach ich noch,
doch donn steht er vorm zugeklebte Schlisselloch.
Mit Sekundekleber macht de Diehm den Lade dicht,
sagt erscht will ich Geld sunschd geht do nix.
Im Biergarte do käms net soweit,
do gibt’s en neie Oigang ca annerthalb Meter breit.
Un weil dir s beschde Konzept nix nitzt,
wonn mer so quasi nur es Kulturcafe unnerstitzt.
Werds schwer fer die Zehntscheuer en Pächter zu finne,
drum sage ich in Hemsbachs sinne,
Stadt mach dich net länger rum,
un mach die Zehntscheuer wia zu städtischem Eigetum.
Mit dem Diehm, dem Besitzer zu redde is net schwer,
vielleicht gibt er die Burg jo günstisch her.
Der Biergarte gehert net zu Scheier, der is extra zu hawwe,
un a nur im Summer un iwwer die Kerwe rentabel.
Dem neggschde Bojermoschder frog ich do nur,
wo finschd Du in Hemsbach en Ort mit mehr Kultur?
Im Keller kennt ma e Bühn installiern,
do kennte donn Hemsbachs Vereine Kultur oistudiern.
Des Restaurant krigscht donn a leicht verpacht,
was die Unerhaldung von dem Komplex wia ohfacher macht.
Interesse scheints uf jeden Fall jo zu gewwe,
Biergarte un Hof sin gut besucht iwwer die Kerwe.
Ich trink uf de neggschde Pächter der Scheier,
vielleicht macht de Diehm jo donn die Pacht net so deier.
11. Wonn die Hemsbecher net reis dehn,
det moi Redd gonz schee leer aussehn.
Willschd Du zu fünft in Urlaub fahrn,
donn muschd Du frieh ohfonge mit sparn.
Fliegscht a net glei mit Lufthansa,
denkschd Ryanair des duts jo a.
Uffem Weg zum Flieger nochemol die Unnerlage gecheckt,
Fra, wo heb ich blos moin Pass higesteckt?
Halt nochemol hohm und de Ausweis gsucht,
den net gefunne un donn nur noch geflucht.
Vielleicht geht’s a ohne, Spanien is jo E U,
wonn mer freundlich lächeln, vielleicht losse se uns jo in Ruh.
Der Flieger hebt ab, ich sag jetzt net mehr,
ohn Platz der blieb uff dem Flug leider leer.
Den Ausweis hot er mittags entdeckt, er is jo kohn dumme,
den hot er Sicherheitshalber im Kopierer gefunne.
Un owends donn, es is net gelorre,
is er fer de vierfache Preis hinnerhergeflorre.
Un bevor mer en Leihwage dut dorch Spanien chauffiern,
sollt ma erscht emol die hiesische Verkehrsregeln studiern.
In Barcelona, do verziern farbische Strich des Trottoir,
un des was der Verkehrssünder jetzt a.
Siegschd Du in Barcelona om Gehweg en gelwe Strich,
donn haast des „parke dort dein Auto nicht“.
Zu 40 Euro Strafzettel kame im nu,
noch 230 Euro fers Abschleppe dezu.
Doch Fazit is, ob mit oder ohne Gefährt
Barcelona war die Reise wert.
Ich trink uff die Fetschs, gonz besonders uff de Dieter,
bei de Karaoke singt der heit owend spanische Lieder.
12. In Laudebach solls Baummörder gewwe, hot ma de Kerweborschd verklickert,
do häwwe die die letschd Johr statt em Frosch halt em Bohm es lewe gesichert.
Do wurd nachts der Kerwebohm samt Kronz ausgehewwelt mit Krach,
normalerweis wär jetzt die gonz Ortschaft wach.
Daß Laudebach nur en verschlofene Vorort is, do gibt’s nix zu lache,
des sieht ma spätestens wie sich die Borschd uf de Homweg mache.
Kohner merkts wie se laafe mit zwa Oikaufswege, Krawall un Gerassel,
un schiewe den Kerwebaum nachts dorch Laudebachs Gasse.
Bis zum Eisheiselkreisel do hawwe ses geschafft,
uffstelle wollte sen noch, doch es verließ sie die Kraft.
Des Handy fum Kerwevereinsvorsitzende Stiegler steht nimme still,
der frogt sich mojens in de Kersch blous was do laufend ohner fun em will.
Bei de Fresch, do gibt’s glei e mords Geschrei,
wu krigge ma jetzt en neie Kerwebohm bei ?
Doch gar net lang donn machts die Runde,
der Kerwebohm wurd om Hemsbecher Kreisel gefunne.
De Mörmann fährt mim Abschlepper wi en dolle,
de Bohm mim Kronz samt Oikaufswäge wia hohm zu holle.
De Stiegler der schennt iwwer den Hemsbecher Clou,
en uffgestellte Bohm is eigentlich Tabu.
Schun gut er Fresch, macht eich mol locker,
was ma bei eich Bohm nennt, haast bei uns Zohstocher.
Ich trink uff die Kerweborschd un vergess jetzt den Knigge,
fun de Laudebecher hawwe mir jetzt wia 50 Liter zu krigge.
13. Er Leid, horschd mer mol zu,
was ich eisch jetzt verzehle du
Im ledschde Johr uf de Kerwe säigt mer son Abiturient,
bei ihne om Stond drowwe gäbts Fraue ohne End.
Korz vor de Sperrstund guckt ohn Kerl gonz gequäld,
der hatt noch koh bassendi Frah fa die Nacht auserwählt.
Die Zung geelt, der Atem frisch un die Hoar gekämmt,
fand die Such noch rer Fra schliesslich ä erfolgreiches End.
Vun reichlich Bier schun leischd ohgetrunge
Sprühe zwische dene zwa sofort die Funge.
Sie sagt zurem, ich erzähl jetzt ko Gschicht
Du siehschd gar net sou schlecht aus bei dem diffuse Lischd.
Kumm mer gehn zu mer in moi Liebeshöhl‘
Donn schmea ich der doin Ricke oi mit heißem Öl.
Wie vun Sinne un fun rer Tarantel gstoche,
hot der Kerl noch in der Kerwegass soi Hemm ausgezoche.
Dehom im Bett solls donn zur Sache gehn
Doch was donn geschah, des lässt mich die Welt net mehr verstehn
Sie geht nur korz ins Bad und macht sich ferren frisch,
Uffem Gong do grunzts: „Wer schnarchtn do so fürchterlich?`
Uffm Bode hot er die Bäh weit vun sich g‘schtreckt
Mit soim Gschnarche gonz Hemschbach ausm Schlof gweckt
Er Leid, isch muss eich des jetzt emol unner eia Nase reiwe
Nehmt eisch e Beispiel on dem Kerl! Die Kerwe muss sauwa bleiwe!
Ich drink uff moin Mundschenk, es is soweit
Uff de hemschbächer Casanova on moinere Seid
14. Dem letzte Kerweparre isses bassiert,
er Leit un des is nedd glossiert.
Es kam donn noch de Kerwe bald,
en bäise Brief vum Rechtsowalt.
Isch mon isch verstäih des gut,
wonn des monschem nedd sou passe dud.
Doch bedenkt, worums hier geht,
mol uffzuzeige, wu’s aa fehlt.
Nedd blous zu kloppe bleede Sprich,
uff die Art verstäih isch misch.
Als Kerweparre hier und heit,
doch jetzt, jetzt is genug fa heit.
Bevor isch du mer Fronze plappern,
loßt uns liewer ebbes schlappern,
loßt uns ebbes Gutes esse,
loßt die Sorge uns vergesse,
loßt uns gucke noch de Mädsche,
mer häwwe hübsche hier im Städtsche.
Do stäin sou viele schöne Damen,
isch kum jetzt zu aisch
Amen, Amen.
Wer schreibt donn den Scheiß? ….Ist des net en Stuss !
Dem Bojermoschter kimmt er bekonnt vor, moin dolle Schluss !
Vor 30 Johr hott der des selwe in soiner Redd gesagt !
Mär häwwes grad wirra verworschtelt als Redeplagiat !
Uff de Bojamoschta trink isch oner on dem scheene dag
Es kommt ja bekonntlisch nie was besseres nach !
Jetzt isses vorbei, auf Mundschenk her mit dem Krug
In Hemschbach endet jedi Kerweredd mit errer Frog !
Wem gehert die Kerwe ?!?!?